Automatisches Wechselsystem



Aufgabe

Das Wechselsystem wird zum automatischen Einwechseln von horizontal stehenden Werkzeugen (z.B. Fräser, Schleifscheiben, Bohrer, etc.) oder Werkstücken in einem Bearbeitungszentrum eingesetzt. Der Entnahmevorgang, aus dem Teileregal, erfolgt mit einem Greifer, der entlang der x- und y-Achse verfährt. Dieser transportiert das zu wechselnde Teil an die Übergabestelle. Der anschließende Wechselvorgang erfolgt mit einem Schwenkkopf, über eine Linearachse in die Bearbeitungsspindel und umgekehrt.

Besonderheiten

  • Hochsteife, statische und dynamisch ausgewogene Konstruktion des Grundgestells
  • Separater Werkzeugsatz für die Feinjustierung der Teileaufnahmen
  • Zusätzlich zum Einzelbeladeplatz wurde ein Beladewagen mit acht Beladeplätzen entworfen

Ausführung

  • Entsprechend des Belastungsprofils wurde das Führungssystem von Fa. Bosch Rexroth konzipiert. Für die Antriebe des Wechselsystems, Linearhubs und Greifers (schwenken 0°-180°) wurden Servoachsen von Fa. Siemens ausgewählt. Dabei erfolgt der Hub in X-Achse über zwei synchronangetriebene Servomotoren (oben/unten). Der Quer- und Aushebehub des Schwenkkopfes erfolgt hydraulisch, das Lösen und Abladen der Teile im Regal pneumatisch.
  • Der Beladewagen muss exakt in der Spur laufen

Die Verfahrgeschwindigkeit wurde für 45m/min ausgelegt. Das Drehen der Schwenkkopfes 0°-180° erfolgt in 1,5 s.

   
Kunde Spezialist für Handhabungstechnik
Bereich Fertigung und Konstruktion
Art Beratung, Entwicklung und Konstruktion
Umfang 240 Stunden
CAD-System Solid Edge
Zzgl. Leistung Einpflegen der Konstruktionsdaten in die Datenbank des Kunden
Erstellen der Elektrik Unterlagen, Hydraulik- und Pneumatik Pläne